Willkommmen

Die Europahütte, ehemals Landshuter Hütte (in italienisch sowohl Rifugio Venna alla Gerla als auch Rifugio Europa) ist ein Schutzhaus auf 2.693 Meter in den Zillertaler Alpen, das seit 1989 gemeinsam von der Sektion Landshut des Deutschen Alpenvereins und der Sektion Sterzing des Club Alpino Italiano bewirtschaftet wird. Besonders an diesem Schutzhaus ist wohl der Umstand, das die Landesgrenzen zwischen Österreich und Italien genau durch den Gastraum verlaufen.

Erbaut wurde das Schutzhaus Ende des 19. Jahrhunderts von der Sektion Landshut des Deutschen und österreichischen Alpenvereins, im Laufe der Jahre mehrmals erweitert und renoviert. Nach dem 2. Weltkrieg war das Schutzhaus allerdings in einem sehr schlechten Zustand und bedurfte einer Sanierung, die aufgrund mangelnder finanzieller Mittel des DAV nicht erfolgen konnte. Als dann die neue Landesgrenze zwischen Italien und Österreich festgelegt wurde, führte diese direkt durch das Gebäude. Wiedereröffnet wurde die Hütte erst wesentlich später, nämlich im Jahre 1972, allerdings vorerst nur auf der österreichischen Seite, da der italienische Teil des Schutzhauses nach dem Krieg enteignet worden war. Nachdem durch Fachzeitschriften vermehrt kritisch über die Umstände auf der Landshuter Hütte berichtet wurde, entschloss sich schließlich der CAI im Jahre 1989, die italienische Seite renovieren zu lassen. Seitdem wehen auf der Landshuter Europahütte vier Flaggen: die Tiroler, die Bayrische, die Italienische und die Europäische. Dem Alpinisten und Wanderer bieten sich viele Tourenmöglichkeiten bis auf über 3500 Meter, sowie Übergänge zu benachbarten Hütten. Die Europahütte ist auch das Etappenziel der 1. Route der Tiroler Höhenweg Wanderung, welche von Mayrhofen (658 m) über den Schlegeisspeicher (1800 m) zur Landshuter Europahütte führt.

Aufstieg

Routen zur Europahütte Routen zur Europahütte
von Südtirol – Italien:

von St. Jakob im Pfitschtal – Platz – über den Weg Nr. 3 A (Gehzeit 3 Stunden)

vom Pfitscherjoch (Gehzeit 2,5 Stunden)

wenn Sie von der österreichischen Seite kommen:

über das Venntal wandern Sie über den Weg Nr. 531 (Gehzeit 3 bis 4 Stunden)

vom Schlegeis Stausee, Richtung Pfitscherjoch den Weg Nr. 3 (Gehzeit 3 bis 4 Stunden)

Geistbeckweg – Weg Nr. 529 (Gehzeit 5 Stunden)

Nachbarhütten Nachbarhütten
Nachbarhütten:
  • Enzianhütte (Gehzeit 5 Stunden)
  • Pfitscherjochhaus (Gehzeit 2,5 Stunden)
  • Hochfeilerhütte (Gehzeit 5 Stunden)
Eine sehr präzise Wanderkarte von Sentres mit verschiedenen Routen finden sie bei hier

Unterkunft

Die im Jahre 1889 erbaute Europahütte mit ihren 90 Schlafplätzen wird heute von der Familie Holzer bestens geführt. Mit großer Gastfreundschaft werden die Wander- und Kletterbegeisterten mit kulinarischen Köstlichkeiten aus der Tiroler Küche verköstigt.

Die Europahütte verfügt über:

Zimmer / Schlafstellen
  • 28 Zimmerlager/Betten
  • 60 Matratzenlager
  • 10 Schlafstellen im Winterraum nicht beheizbar (Winterraum ist nicht versperrt)
Ausstattung
  • Bewirtschaftete Hütte
  • Empfang für Mobiltelefon
Öffnungszeiten
Die Europahütte ist geöffnet von Mitte Juni bis Ende September

Bildergallerie

Kontakt

Kontaktformular

Name (Pflichtfeld)

E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ort

Telefon

Fax

Nachricht

Anschrift
Europahuette – Familie Holzer
St. Jakob
I-39049 Pfitsch (Bz)
Tel +39 0472 646076 (Huette)
Tel. / Fax: +39 0472 630156 (privat)

Paechter:
Familie Holzer
Herr Holzer mobil: +39 338 2124738
Email: info[at]europahuette.it

Geöffnet
von Anfang Juni bis Ende September